Meine süße Lilli Laufi lebt nicht mehr

Lilli ist krank. Und schon weit weg, bevor meine Tierärztin Steffi sie erlöst.

Ich bin sehr traurig und nehme Abschied  von meiner Lilli, die zehn Jahre mit mir gelebt hat.

 

Sie ist in meinen Händen aus dem Ei geschlüpft und sie ist in meinem Armen gestorben.

 

Ja, sie war mein Lieblingstier oder ein besonders geliebtes. 

 

Es gibt das Kinderbuch " Lilli Laufi aus dem Ei" von ihr, wir waren einige Male im Fernsehen, bei etlichen Lesungen in Kindergärten, Schulen, Büchereien und sogar im Hamburger Schauspielhaus haben sich die Kinder über die zauberhafte Laufente gefreut.

Lilli war einmalig. Die charmanteste Ente, die je in der Praxis war, meinte auch die Tierärztin bei der letzten Untersuchung. Lilli, meine süße Lilli, ich werde dich nie vergessen. 

Lilli das süsseste Entenküken der Welt


Meine kleine Lilli als Küken. Diese Fotos der Tierfotografin Angela Kraft beglücken mich in Erinnerung an mein Entchen und sie machen mich traurig, weil ich Lilli jeden Tag vermisse. Jeden Abend, zehn Jahre lang, kam sie gegen 18 Uhr schnatternd vom Teich zum Haus und verlangte nach ihrem Abendbrot:Zwei hart gekochte Hühnereier, zwei Schreiben Vollkorntoast und Körner. Dann wackelte sie zufrieden in den Stall. 

 

Lilli(links) wartet mit ihrer Tochter Lea auf`s 'Abendbrot

Lilli ist krank

Eines Tages kam Lilli nicht mehr zum Abendessen. Sie wirkte müde und hatte auch eine Verletzung unter dem Flügel und am Kopf.Ich weiß nicht woher. Außerdem hatte sie Probleme mit dem linken Bein, dass ich sie in den Stall tragen mußte. Dann sind wir zur Tierärztin nach Hittfeld gefahren, die Spezialistin für Geflügel ist.

Jeden Tag ging es Lilli schlechter. Sie hatte auch keinen Appetit mehr. Nicht mal auf Regen-oder Mehlwürmer

Lilli in der Tierarztpraxis in Emmelndorf


Lilli zeigte keine Angst bei der Behandlung in der Praxis bei Dr. Katja Taubhorn wo sie geröntgt wurde. Auf dem Bild war nichts Besonderes zu erkennen, wie zum Beispiel ein Bruch. Auf jeden Fall sollte Lilli viel Ruhe haben und zum Schwimmen in den Teich getragen werden.

 

Zuhause setze ich Lilli zwischendurch immer mal wieder zum Schwimmen auf den Teich, was ihr auf zu gefallen scheint. Doch dann passiert es:  Ihr Federkleid ist völlig durchnässt; so finde ich sie zitternd  am Uferrand liegen. Sie kann den Kopf nicht mehr heben. Ich trockne Lilli ab und wärme sie mit dem Föhn.

Bald am Nachmittag kommt zum Glück meine Tierärztin Dr. Stephanie Reinhardt aus Tostest, die die Ponys impfen will. Sie untersucht Lilli und vermutet einen Schlaganfall.

Meine Lilli soll sich länger quälen und so entscheiden Steffi und ich, sie gehen zu lassen. Am Teich nehme ich Abschied und Lilli schläft in meinem Armen ein. 

 

 

 

Lilli, wie sehr vermisse ich dich


 

Viele Kinder und Besucher vermissen mit mir die süßeste Laufente der Welt. Zum Trost bekomme ich von lieben Freunden  und der Familie Holzlaufenten geschenkt und das Foto am Hoftag erinnert an Lilli Laufi, die unvergessen bleibt.